Das ist TonArt

Wir sind ca. 30 SängerInnen, die die Freude an anspruchsvollem a cappella-Gesang vereint.  Singen kann man in jedem Alter. Und so finden sich in den Reihen des Kammerchor TonArt Sängerinnen und Sänger vom Jugendlichen bis zum gestandenen Sangesveteran im Rentenalter. Wir sind in einem Verein organisiert und haben die unterschiedlichsten beruflichen Hintergründe und sind zum überwiegenden Teil musikalische Laien. Viele von uns haben, bevor sie bei uns „angeheuert“ haben, in anderen Chören gesungen.

Das Repertoire unseres gemischten Chores reicht von Bearbeitungen von nationalen und internationalen  Volksliedern über Madrigale, Werken der Romantik bis hin zu zeitgenössischen Chorwerken. Es umfasst weltliche wie geistliche Chormusik. Unser Schwerpunkt ist der a cappella Gesang. Daneben haben wir aber auch kleinere chorsinfonische Werke aufgeführt.

Wir proben intensiv an unseren Programmen. Wöchentlich treffen wir uns zur Probe in der Montessorischule in den Franckeschen Stiftungen, fahren zweimal im Jahr zum Probenlager in den Harz – wo hart geprobt wird, aber auch der Spaß am Singen, Wandern und Feiern nicht zu kurz kommt – und legen bei Bedarf auch mal eine Zusatzprobe ein. Dabei ist uns die Qualität des Musizierens für unser Publikum wichtiger, als die Aufnahme besonders „großer“ und „wichtiger“ Werke in unser Repertoire.

Innerhalb eines Jahres präsentieren wir die Ergebnisse unsere „Arbeit“ unserem Publikum in Sachsen-Anhalt in 4 bis 6 Konzerten, meist mit einem Sommer- und einem Weihnachtsprogramm. Zu unseren öffentlichen Auftritten gehören aber auch die Mitwirkung an Programmen anderer Ensembles oder kurze Auftritte bei unterschiedlichen öffentlichen Veranstaltungen.

Seit Mitte Oktober 2016 wird der Chor von Max Rowek geleitet.