Aus dem Dunkel ins Licht

Ziel unseres Konzertprojektes ist das gemeinsame Musizieren von Chorsängerinnen und Chorsängern, die bisher während Corona leider nicht oder nur sehr eingeschränkt proben und auftreten durften. Aus diesem Grund laden wir Sänger*innen, die bisher noch nicht wieder mit ihren Ensembles proben und auftreten, aber auch Menschen, die den Chorgesang für sich entdecken möchten ein, an unserem Projekt teilzunehmen. Gleichzeitig möchten wir anderen Ensembles mit unserem Beispiel Unterstützung für die eigene Chorarbeit bieten. Den Weg und die Ergebnisse unseres Projektes könnt ihr hier und auf unseren Social Media Kanälen verfolgen. Und natürlich kann man uns im live und in Farbe im Konzert sehen und hören.

Das Konzertprogramm „Aus dem Dunkel ins Licht“ präsentiert insbesondere Werke der skandinavischen und französischen Hoch- und Spätromantik u.a. „Andliga Sanger“ von Johann August Söderman und Requiem, op. 48 von Gabriel Fauré. Daneben ist weitere stimmungsvolle a-cappella Literatur aus Skandinavien zu hören. Unter der musikalischen Leitung von Lukas Zehle gestalten wir das Programm gemeinsam mit Instrumentalist*innen und Solist*innen, darunter studentische Nachwuchskünstler*innen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle sowie dem Kammerorchester „musica juventa“.

Aus dem Dunkel ins Licht
Aus dem Dunkel ins Licht

Macht mit!

Seid während des Projektes Teil unserer bunt gemischten Chorgemeinschaft, bei Proben, dem Chorwochende in Halle, Konzerten und frohem Chorleben. 

Wir proben Montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in der Laurentiuskirche in Halle. Das Probenwochenende findet vom 01. bis 03.04. in Halle statt.

Folgende Konzerttermine gibt es:
21.05.2022 – 17.00 Uhr St. Crucis Kirche, Bad Sooden-Allendorf,
02.07.2022 – 17.00 Uhr Halle Dreieinigkeit und
03.07.2022 – 17.00 Uhr Kirche St. Georg, Dessau.
Eine Teilnahme macht u.E. Sinn, wenn ihr an mindestens 75% der Proben teilnehmen könnt. Interessent*innen, die noch nicht in einem Chor singen, finden ihre Stimmgruppe nach einem kleinen Vorsingen mit einem Lied ihrer Wahl oder einfachen Stimmübungen.

Mit einem kleinen Teilnahmebeitrag (50,00 € Vollzahler*innen / 30,00 € für Student*innen, Schüler*innen, Hilfeempänger*innen) sind die unmittelbaren anfallenden individuellen Kosten abgedeckt (Notenmaterial, Raummieten, Verpflegung Chorwochenende…). Ebenso habt ihr die Möglichkeit, vergünstigte Eintrittskarten für die Konzerte für eure Gäste zu erwerben.

Meldet euch bis spätestens 31.03.2022 unter info@tonart-halle.de oder telefonisch sowie über WhatsApp unter 017669009879 oder hier über das Kontaktformular.

Unser Projekt ist Teil des Programms des Themenjahres „Macht der Emotionen“ in Halle.

Unser Projekt wird im BMCO Förderprogramm „Neustart Amateurmusik“ aus Mitteln des Bundesprogramms „Neustart Kultur“ gefördert.

Advents- & Weihnachtskonzerte 2018

„Das neugebor’ne Kindelein“

unter diesem Titel erwartet Sie unser diesjähriges Programm zur Advents- und Weihnachtszeit.

Wir möchten Sie (wieder) neugierig machen auf die Advents- und Weihnachtszeit, in der sich die Vorfreude auf etwas Neues Bahn bricht. Neugierig auf eine Zeit in der Sie Gelegenheit haben, über Althergebrachtes nachzudenken, sich trotzdem an Traditionellem zu vergewissern und freudig Neues zu erwarten, auch wenn noch unsicher ist, was da auf Sie zukommt.

So können Sie sich in 90 abwechslungreichen Minuten mit bekannten und (noch) unbekannten internationalen Weihnachtsliedern – umrahmt von festlicher Instrumentalmusik aus Barock und Klassik – sowie der Kantate „Das neugebor’ne Kindelein“ von Dietrich Buxtehude und der einen oder anderen musikalischen Überraschung auf die „schönste Zeit des Jahres“ einstimmen.

Auch für unser Ensemble bringt die Adventszeit Neues. Nicht nur ein neues Programm, sondern auch eine „neue musikalische Handschrift“. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Michael Reuter (Leipzig), der im Herbst diesen Jahres die künstlerische Leitung des Kammerchores TonArt Halle übernommen hat.

Mitwirkende:
Kammerchor TonArt Halle
Franziska Höche – Violine I
Ulrike Kort – Violine II
Kirsten Borst – Viola
Uta Demus – Violoncello
Claudia Weinhold – Kontrabass
Jonas Kümmel – Klavier

Termine der Konzerte 2018:

Sonntag, 09.12.2018, um 17.00 Uhr
Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen zu Halle
Benefizkonzert für die AIDSHilfe Halle.
Wir bitten alle Besucher um großzügige Spenden für die wichtige Arbeit der halleschen Aidshilfe! Der Eintritt ist frei!

Sonntag, 06.01.2019, um 16.00 Uhr
Heilandkirche, Frohe Zukunft
Krokusweg 29
Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird gebeten.

Infos auf Facebook & Instagram:

facebook.com/TonArt.Halle

facebook.com/benefizaidshilfehalle

https://www.instagram.com/kammerchortonart/

Stimmen der Hoffnung

Mit unserem Projekt bringen wir Menschen mit den Mitteln der Musik miteinander und dem Gedanken der „Versöhnung als
Handeln Gottes“ in Verbindung.

Dazu wird ein zweiteiliges Konzertprogramm mit geistlichen Liedern und Motetten aus verschiedenen Epochen und Ländern und einem Teil weltlicher Musik mit internationalen Volksliedern erarbeitet.

Natürlich werden sich darin auch Kompositionen aus Mitteldeutschland und Mittelengland wiederfinden. Das Nagelkreuzzentrum trägt mit thematischen Gedanken und Texten zum Programm bei.

Die gesamte Projektarbeit wird mit Fotos, Texten, Klangschnipseln und Kommentaren mittels einer Facebookseite dokumentiert und soll viele Menschen zur Diskussion und Teilnahme an den Konzerten anregen.

Wir freuen uns auf viele Anregungen und tolle Konzerte!

Termine:

Sonntag, 19.06.2016:
Stiftskirche Petersberg, 15.00 Uhr
Halle, Heilig Kreuz, 18.00 Uhr

Samstag, 02.07.2016 :
Wolverhampton, St. Peter

Montag, 04.07.2016:
Coventry Cathedral

Das ist TonArt

Wir sind ca. 30 SängerInnen, die die Freude an anspruchsvollem a cappella-Gesang vereint.  Singen kann man in jedem Alter. Und so finden sich in den Reihen des Kammerchor TonArt Sängerinnen und Sänger vom Jugendlichen bis zum gestandenen Sangesveteran im Rentenalter. Wir sind in einem Verein organisiert und haben die unterschiedlichsten beruflichen Hintergründe und sind zum überwiegenden Teil musikalische Laien. Viele von uns haben, bevor sie bei uns „angeheuert“ haben, in anderen Chören gesungen.

Das Repertoire unseres gemischten Chores reicht von Bearbeitungen von nationalen und internationalen  Volksliedern über Madrigale, Werken der Romantik bis hin zu zeitgenössischen Chorwerken. Es umfasst weltliche wie geistliche Chormusik. Unser Schwerpunkt ist der a cappella Gesang. Daneben führen wir aber auch kleinere chorsinfonische Werke auf.

Wir proben intensiv an unseren Programmen. Wöchentlich treffen wir uns zur Probe, fahren zweimal im Jahr zum Probenlager in den Harz – wo hart geprobt wird, aber auch der Spaß am Singen, Wandern und Feiern nicht zu kurz kommt – und legen bei Bedarf auch mal eine Zusatzprobe ein. Dabei ist uns die Qualität des Musizierens für unser Publikum wichtiger, als die Aufnahme besonders „großer“ und „wichtiger“ Werke in unser Repertoire.

Innerhalb eines Jahres präsentieren wir die Ergebnisse unsere „Arbeit“ unserem Publikum in Sachsen-Anhalt in 4 bis 6 Konzerten, meist mit einem Sommer- und einem Weihnachtsprogramm. Zu unseren öffentlichen Auftritten gehören aber auch die Mitwirkung an Programmen anderer Ensembles oder kurze Auftritte bei unterschiedlichen öffentlichen Veranstaltungen.

Seit Januar 2022 wird der Chor von Lukas Zehle geleitet.